Fachspezifische und nutzerzentrierte Perspektiven — Quellen vernetzen mit der Gemeinsamen Normdatei

GND-Verschlagwortung und BEACON-Dateien ermöglichen eine etablierte1 und attraktive Technik, die mit ihrem Potenzial an überraschenden Entdeckungen und gestalterischen Spielräumen sogar ihre vergnüglichen Seiten hat. So komme ich durchaus gern auf die Frage zurück, was man damit eigentlich anfangen kann.
Weiterlesen

  1. In einem Blogbeitrag 2015 erwähnte ich die Zahl von seinerzeit 350 BEACON-Datenquellen. Ein aktueller Blick ins BEACON-Findbuch verrät uns, dass 2016 nun schon 462 Angebote teilnehmen — ein bemerkenswerter Zuwachs in kurzer Zeit also, der von der Anziehungskraft dieses Verfahrens zeugt. []

Geschichte im Telegram(m)-Stil

Was lässt sich mit den offenen Daten des Landes NRW anfangen? Welche sinnvollen Apps lassen sich damit entwickeln? Antworten darauf gaben die vielen engagierten Teilnehmer*innen des zweiten Hackathons der Open-NRW-Initiative. Und ganz im Sinne des Leitmotivs „Wie kann man den Alltag der Menschen in Nordrhein-Westfalen erleichtern?“ machten im Wettbewerb vor allem Projekte mit ausgesprochen sozialer Ausrichtung das Rennen — auch das hat mir gut gefallen.
Weiterlesen

Deutsch-jüdische Geschichte Digital

Themen rund um „deutsch-jüdische Geschichte“ und den Nachbardisziplinen Judaistik und Jüdische Studien insbesondere im Zusammenhang der Digital Humanities: Datenbanken, Suchmaschinen, Sammlungen, Werkzeuge, Verfahren, Netzwerke, Forschungsdaten, Forschungs-Infrastruktur, zeitgemäßes Publizieren. Besprechung von Online-Angeboten und digitalen Quellen.